Glücksspiel am Potsdamer Platz: Die Spielbank Berlin

In der deutschen Hauptstadt gibt einige Casinos, doch vor allem die Spielbank Berlin, beheimatet am Potsdamer Platz, ist überregional bekannt und populär. Seit den 90er Jahren können sich Spieler hier bei einer Vielzahl von Zocks versuchen und unzweifelhaft ist das Berliner Casino am Marlene – Dietrich Platz inmitten des Areals am Potsdamer Platz ein Blickfänger und zugleich jeden Tag Anlauf für begeisterte Gambler. Zocken in der Hauptstadt wird hier zum ganz großen Vergnügen und Angebot wie zentrale Lage sorgen für hohe Besucherzahlen.

Welche Spiele stehen zur Auswahl?

Wie in den meisten deutschen Casinos macht die Spielbank Berlin eine Trennung beim großen und kleinen Spiel auf und das sollten Spieler vor einem Besuch beachten, zumal davon auch die Öffnungszeiten berührt sind. So gibt es im Casino Berlin drei Tische für Roulette in der amerikanischen Version und zwei Tische für die französische Variante und der Mindesteinsatz beträgt hier zwei Euro. Für Blackjack stehen vier Tische bereit und Baccarat lässt sich an zwei Tischen gamblen, während Ultimate Poker an einem Tisch gespielt werden kann. Dazu kommt ein recht reichhaltiges Angebot zum Poker in den Varianten Texas Hold´ em, Omaha und Seven Card Studd, was auf neun Tischen bereitgestellt wird. Findet demgegenüber in der Spielbank Berlin ein Pokerturnier statt, dann sind bis zu sechs Tische besetzt.

Das kleine Spiel am Automaten ist ebenfalls sehr reichhaltig und so bietet das Casino Berlin 350 Automatenspiele mit bis zu sieben Jackpots, zudem Videoslots oder auch Roulette, Bingo, Blackjack und die mittlerweile sehr beliebten Spielautomaten für Roulette mit einem Touchscreen.

Wann hat die Spielbank Berlin geöffnet?

Wer das große Spiel an den Tischen am Potsdamer Platz genießen möchte, der kann sich hier täglich ab Nachmittag vergnügen, während Poker selbst erst ab 18 Uhr angeboten wird. Die erwähnten Pokerturniere haben entweder wechselnde Zeiten oder werden speziell im Internet ausgewiesen, weshalb sich ein Blick auf die Seite des Casinos Berlin immer mal lohnt. Die Automatengames und damit das kleine Spiel sind schon eher geöffnet.

Filialen und Hintergrund

Das Casino Berlin gibt es eigentlich schon seit dem Jahr 1975, doch befanden sich damals die Hallen des Vergnügens in Charlottenburg. Mit dem Umbau des Potsdamer Platzes nach der Wende und Wiedervereinigung fand hier auch die Spielbank der Hauptstadt einen repräsentativen Auftritt. Unter Spielern ist das Haus auch deshalb beliebt, weil hier zum Beispiel der „Berlin – Jackpot“ mit einem Wert von bis zu einer halben Million Euro ausgespielt werden kann.

Neben dem großen Haus selbst betreibt das Casino Berlin einige Filialen, die sich auf das kleine Spiel an den Automaten konzentriert. Auf dem Los – Angeles Platz, an der Hasenheide im Stadtteil Neukölln und in Spandau stehen bis zu 100 Automatenspiele und die Zocker können nach Herzenslust Slots und viele andere Games ausprobieren.

Deutschlands beste Casinos