Fürstlicher Ursprung: Das Casino Wiesbaden

Kaum ein anderes Haus für Glücksspiel und Vergnügen hat in Deutschland einen solch großen Ruf wie das Casino Wiesbaden. Seit 1810 wird im Kurhaus vor Ort Gambling offeriert und das wurde nur durch das Verbot in der Kaiser- und Nazizeit unterbrochen, so dass seit 1949 Spieler wieder in diesen historischen Räumen ihr Glück versuchen können. Alle denkbaren Games stehen zur Verfügung und die Räumlichkeiten atmen Geschichte, so dass sich ein Besuch in der Spielbank Wiesbaden immer lohnt.

Die Auswahl an Casinospielen

Das große Spiel umfasst im Casino Wiesbaden selbstredend die Klassiker wie amerikanisches und französisches Roulette, aufgeteilt auf jeweils vier und zwei Tische. Wer setzen möchte, muss hier mindestens zwei Euro pro Runde riskieren. Für Blackjack gibt´s vier Tische und auch dem Poker lässt sich in Wiesbaden wunderbar frönen. Zwar ist die hiesige Version auf Texas Hold´ Em beschränkt, aber dafür gibt es bis zu acht Tische und bei einem Pokerturnier stehen immerhin sechs Tische bereit.

Wer Spielautomaten liebt, kommt in der Spielbank Wiesbaden natürlich auch auf seine Kosten. Insgesamt 180 Stück gibt es zum Ausprobieren, darunter Jackpot – Systeme, Roulette, Bingo, Keno, Videoslots und vieles mehr. Die geschätzten Touchpad Roulette Automaten sind gleichfalls vorhanden und das mittlerweile nicht mehr wegzudenkende Live Poker rundet die große Auswahl an Casinospielen ab.

Öffnungszeiten

Die Tische für Roulette und Blackjack stehen täglich ab 15 Uhr jedem Zocker offen, während Poker als einfaches Spiel täglich ab 19 Uhr und als Turnier von Donnerstag bis Sonntag ab 19 Uhr möglich ist. Die Automaten sind eher geöffnet und es ist immer sinnvoll, sich gerade bei anstehenden Turnieren oder anderen speziellen Veranstaltungen über möglicherweise geänderte Öffnungszeiten im Internet zu informieren.

Warum atmet die Spielbank Wiesbaden Historie?

Bereits 1771 gab der Fürst von Nassau seinen Segen und seine Erlaubnis für das örtliche Kartenspiel, wenige Jahre später folgte das Roulette. Örtlichkeit war das Alte Kurhaus und ist es bis heute im Nordflügel dieses Etablissements geblieben. Der Weinsaal, in beeindruckender neoklassizistischer Kulisse ausgemalt, bietet dem Casino Wiesbaden eine bestechende Aufmachung und dank Holzverkleidung und strahlender Kronleuchter ist ein rundum unterhaltsames Flair garantiert. Gleichfalls beeindruckend ist die Unterbringung der Spielautomaten in den Kolonnaden des Kurhauses, die als längste Säulenhalle in Europa für Furore und zweifellos eine einzigartige Atmosphäre an den Slots sorgen. Wer hier spielt, egal ob großes oder kleines Spiel, befindet sich auf den Spuren des Adels und der festlichen Vergnügen des späten Barocks und das merkt der Besucher unweigerlich beim Betreten der geschichtlich wie kulturell ungemein bedeutsamen Spielbank Wiesbaden.

Deutschlands beste Casinos